Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Mohorn - Herzogswalde - Helbigsdorf - Blankenstein

Sie sind hier:  Inhaltsverzeichnis
Seitenanfang
Seite
Seitenanfang
News
Donnerstag, 26. November 2020:

Nun, unser Gott, wir danken dir und rühmen deinen herrlichen Namen.
1.Chronik 29,13

Sagt Dank Gott, dem Vater, allezeit für alles, im Namen unseres Herrn Jesus Christus.
Epheser 5,20

       Gottesdienste

       Jahreslosung 2020

Markus 9,2
Ich glaube; hilf meinem Unglauben!
***********************************************
Monatsspruch September
 
2. Korinther 5,19
Ja, Gott war es, der in Christus die Welt mit sich versöhnt hat.
  
15. November – vorletzter Sonntag des Kirchenjahres
10:00 Uhr Mohorn
                 Kirchweihgottesdienst
                 O H N E !!! Kirchen-
                 kaffee
 
18. November – Buß - und Bettag
10:00 Uhr Helbigsdorf
                 mit Abendmahl
 
22. Nov. - Ewigkeitssonntag
08:30 Uhr Mohorn
                 mit Abendmahl
10:00 Uhr Herzogswalde
                 mit Abendmahl
10:00 Uhr Blankenstein
                 mit Abendmahl
 
29. Nov. – 1. Advent
10:00 Uhr Mohorn
                 Einführung des
                 Kirchenvorstandes
Freud und Leid in unserer Gemeinde
 
Getauft wurde:

Annelie Klein 
– Herzogswalde
 
Gott segne den Täufling und seine Familie.
*************************************

Getraut wurden:

Michaela Schicht, geb. Wündrich und Manuel Schicht

Blankenstein / Dresden

Gott begleite ihre Ehe lebens-lang.

***********************************
Konfirmanden 2020
 
Sienna Matthes
Charlotte Konrad
Laura Brendel
Enie Tränkner
Mona Christof
Max Reuther
Niklas Naumann
 
Lasst uns in der Fürbitte der jungen Leute gedenken. Gott segne ihren Weg!
***********************************
Heimgerufen wurden:
 
Rainer Pinkert
70 Jahre – Blankenstein
Dieter Richter
76 Jahre – Mohorn
Hildegard Meisel
97 Jahre – Tharandt
Gottfried Wündrich
100 Jahre – Blankenstein
Charlotte Korb
91 Jahre – Hartha

Gott tröste alle, die um die Ver-storbenen trauern. Er bewahre die Verstorbenen für seine ewige Welt.

     Kirchennachrichten

Diakoniestation Dittmannsdorf e.V.
Dittmannsdorfer Str. 1
D-09629 Neukirchen
Telefon: +49 37324 7586 oder 6360
 
Diakonie informiert
***************************************

Was machen eigentlich unsere Herzogswalder Kirchenglocken?

Wie wir in den letzten 3 Jahren immer wieder berichteten, ist der
Glockenstuhl in unserer Herzogs-walder Kirche in einem schlimmen
Zustand. Treibrost hat über viele Jahre an seiner Stabilität genagt und sie nachhaltig geschädigt. Noch werden die Glocken zweimal täglich von Frau Franz zum Klingen gebracht, aber die Sperrung des Glockenstuhles rückt näher. Die Folge wäre das Schweigen unseres Geläutes!
In diesem Jahr ist es nun endlich soweit, dass wir den ersten von drei geplanten Bauabschnitten an-gehen können. Dabei sollen die Decken im Kirchturm erneuert bzw. saniert werden.
Im zweiten Schritt müssen die Glocken ausgebaut werden, um den alten Glockenstuhl demon-tieren zu können. Dann kann der neue Glockenstuhl aus Eichenholz in den Turm eingebaut werden, um das alte Geläut mit seinen drei Glocken und eine elektrische Läu-teanlage aufzunehmen.
Ein dritter Schritt soll dann der Aus-tausch der zwei Stahlglocken mit zwei neu gegossenen Bronze-glocken sein.
Durch die bisherigen Spendenmittel in Höhe von ca. 8500,- Euro aus der Gemeinde, Haushaltsmittel der Kirchgemeinde, Zuschüsse der Landeskirche und der staatlichen Denkmalpflege ist der erste Bauab-schnitt gesichert und soll noch in diesem Jahr ins Werk gesetzt werden.
Um den zweiten Bauabschnitt möglichst bald anzuschließen, müssen wir noch ca. 20.000,- Euro an Spenden erbitten. Während dieser Zeit schweigt das Geläut, da es demontiert ist.
Wir sind dankbar für alle Hilfe, die wir bisher erfahren haben, und möchten uns an dieser Stelle dafür herzlich bedanken!
Deshalb ist uns auch nicht Bange, dass die nötigen Mittel in der Zu-kunft durch Hilfe aus dem ganzen Dorf zusammen kommen werden.

Herzogswalder Kirche - Außenaufnahme

****************************************
Der Friedhof Blankenstein bittet hier um Ihre Mithilfe
****************************************
In eigener Sache – Pfarrbüro Mohorn

Liebe Gemeindemitglieder,

ich bin nun schon seit Februar für Sie im Pfarramt tätig und mir macht die Arbeit hier sehr viel Freude.
Nun hat sich für mich eine Chance aufgetan, mich beruflich weiter zu entwickeln. Diese habe ich sehr gern angenommen, sodass ich ab Dezember das Pfarramt in Tharandt – Fördergersdorf zu-sätzlich übernehme. Ich möchte der Kirchgemeinde Mohorn natürlich erhalten bleiben. Das muss aller-dings in den nächsten Monaten noch vertraglich geregelt werden.

Bis dahin ändern sich die Öffnungs-zeiten im November 2020.

Mittwoch 09:00 Uhr – 13:00 Uhr
Donnerstag 16:00 Uhr – 18:00 Uhr
Freitag 09:00 Uhr – 11:00 Uhr

Die Öffnungszeiten im Dezember folgen im nächsten Kirchenblatt.

Vielen Dank für das entgegenge-brachte Vertrauen in den letzten Monaten.
Ich freue mich auf die zukünftige Arbeit in Mohorn und Tharandt.

Elisa Müller

     Veranstaltungen

Gemeinderüstzeit ist vom 13.11.-15.11.2020. Wer Lust hat daran teilzunehmen, meldet sich bitte zeitnah im Pfarramt Mohorn.

******************************************

Kurrende in unserer Gemeinde

Gerade noch ist Sommerpause, aber schon bald geht sie wieder los:
die Kurrende.
Was das ist? Manche wissen es nicht: Es ist der Kinderchor der
Kirchgemeinde. Der Name kommt vom lateinischen Wort „currere“, was „laufen“ bedeutet. Vor langer Zeit haben sich die Kinder mit dem Von-Haus-zu Haus-Laufen und vor den Haustüren Singen (bei Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen etc.) ein keines Zubrot verdient. Inzwischen laufen die Kinder kaum noch, son-dern werden meistens gefahren.
Nur in der Advents- und Weih-nachtszeit gehen sie zu Gemeinde-gliedern, um ihnen frohe Kunde von der Geburt Jesu Christi zu singen.
In unserer Gemeinde gehören nur wenige Kinder zur Kurrende: Kristin, Cynthia, Mara-Lucia, Jasmin, Mathilde, Nina und Anna-Maria und Alma, die beide jeden Donnerstag extra aus Dresden angereist kommen. In diesem Jahr haben die Kinder nicht oft singen können, aber das wird sich hoffentlich wieder ändern und ihre Stimmen erklingen wieder zu Gottesdiensten, bei Trauungen und Taufen.
Aber ein schönes Ereignis hat vor dem Sommer doch stattgefunden: die Sommermusik in Helbigsdorf, zusammen mit den Flötenkindern von Frau Luise Ludewig.
Für alle, die dabei waren, sind es sehr schöne eineinhalb Stunden geworden - Musik hand- und haus-gemacht, und bei der kulinarischen Stärkung danach sah man nur frohe Gesichter. Herzlichen Dank an dieser Stelle allen Eltern, die die Kinder immer bringen, holen, er-muntern, erinnern und unter-stützen.
Vor den Ferien gab es dann das traditionelle Eisessen.
Nun hoffen wir, dass nach der Ferienpause alle gesund loslegen können:
Donnerstag, 17.00 Uhr im Mohorner Pfarrhaus. - Und wer ein Kind (ab 5 Jahren) kennt und ihm Lust machen kann, die Kurrende kennenzulernen und zu besuchen, der sei dazu eingeladen, denn über jeden kleinen Sänger freut sich

K. Hartenstein-Vödisch.

Kurrende

 

Powered by CMSimple | Template: ge-webdesign.de | Login